CONTACT | IMPRINT   
Internationales Symposium im Aquarius Wassermuseum zu Gast PDF principles and practice of management
There are no translations available.

Am vergangenen Samstag tagte die Deutsch Internationale Wasserturm Gesellschaft im Aquarius Wassermuseum in Mühlheim an der Ruhr. Der 2002 gegründete Verein bündelt weltweit alle Interessierten, die sich mit Wassertürmen beschäftigen und konnte zu seinem Symposium 30 Mitglieder und Gäste begrüßen.
Nach der Eröffnung der Veranstaltung durch den 1. Vorsitzenden Werner Langels aus Dorsten stellt er die Vielfalt der faszinierenden Hochbauten vor. Dann referierte Wassermeister Andreas Rudolph aus Leipzig über Technik der Türme und könnte aus seinem reichhaltigen Erfahrungsschatz von über 1500 besuchten Bauten berichten. Anschließend wurde der Tagungsort näher beleuchtet: Bei einem geführten Museumsrundgang mit RWW-Mitarbeiterin Miriam Schmalhaus durch das Aquarius Wassermuseum konnte die Besonderheit des Ortes sowie des Museums selbst präsentiert werden. Nach einer Mittagspause berichtete der Architekt Norbert Kostka aus Wegberg über Herausforderungen und Möglichkeiten, Wassertürme neu zu nutzen. Dabei stelte er verschiedene seiner Projekte vor, die sich auch mit der Umnutzung von Wassertürmen zu Kunsteinrichtungen beschäftigen.
Abschluss des Symposiums war die Fahrt nach Neuss, wo der historische Wasserturm besichtigt wurde. Die Stadt Neuss beabsichtigt, den in ihrem Besitz befindlichen Turm zu veräußern und hofft auf Unterstützung durch die Wasserturmgesellschaft.
„Wir sind mit der Symposium sehr zufrieden“ so der 1. Vorsitzende Werner Langels zurückblickend. „Wir haben viele neue Kontakte knüpfen können und uns über aktuelle Projekte in Sachen Wassertürme ausgetauscht.“ Die nächste Veranstaltung der Wasserturmgesellschaft ist eine eine Exkursion nach Breslau, die für Ende Juli angesetzt ist. Nähre Informationen dazu gibt es im Internet unter www.watertowers.de. Gäste sind herzlich willkommen.