Vereinsaktivitäten PDF http://www.watertowers.de/wt/index.php/century-of-the-self/
There are no translations available.

 

Vom 6.-8.09.2019 werden wir uns zu einem Wochenende im Spreewald treffen. Wassertürme und die herrlichen Auwälder sollten uns begeistern.


Vom 30.05.-01.06.2019 haben wir mit sage und schreibe 14 Teilnehmern am Treffen der Französischen Wasserturm-Freunde in Paris teilgenommen. Die großen Erwartungen wurden noch übertroffen.

 

Unsere JHV hat vom 3.-05.05.2019 in Trier stattgefunden. Unser Mitglied Ingolf Bräuer hat ein tolles Programm zusammengestellt. Neben den Wassertürmen in Trier gab es auch eine interessante Bustour nach Luxemburg mit vielen Besichtigungen. Ein Highlight war auch die seit langem ausstehende Präsentation der großen Wanderausstellung. Jens Schmidt hat sehr viel Mühe und Arbeit in diese 18 Aufstellerfolien investiert.

 


 

Vom 6.-8.04.2018 fand die JHV und das Frühlingstreffen in Heidelberg statt. Bei herrlichstem Wetter besuchten wir nicht nur verschiedene Türme im Umland sondern konnten auch eine Führung in der Heidelberger Altstadt genießen. Höhepunkte des hervorragend von unserem Mitglied Heinz Jäger organisierten Wochenendes waren die Innenbesichtigungen im Heidelberger Tankturm und im Aufzugmuseum Mannheim-Seckenheim.


Vom 19.-21.05.2018 veranstaltete der französische Wasserturm-Verein in der Bretagne ein Wasserturm-Wochenende, an dem einige Mitglieder der DIWTG teilnahmen.


Vom 19.-21.09.2018 waren wir mit starker Teilnehmerzahl zum Herbsttreffen in Leipzig. Der erste Ort in dem wir nun zum 2. Mal ein Treffen veranstaltet haben. Viele Wassertürme in Leipzig und Umgebung, beste Unterhaltung aller Teilnehmer und super organisiert von unseren Mitgliedern Jens Jeschke und Andreas Rudolph waren wieder einmal der Mühe wert.

 


 

Vom 22.-24-09.2017 führte unsere Herbsttour in die Niederlande. Unser Mitglied Ulrich Rosenbaum organisierte mit seiner Frau Brigitte am Samstag eine Busrundfahrt, die uns zu schönen Türmen zwischen Breda und Vlissingen führte. Am Sonntag wurden, nach einer kleinen Stadtführung, noch einige Türme in der Umgebung von Breda mit eigenen Autos besucht. Neben Wasserturmfreunden aus Frankreich, Luxemburg und England nahm auch Henk van der Veen von der 'Nederlandse Watertoren Stichting' am Freitagabend und am halben Samstag an der Veranstaltung, die bei prächtigem Wetter stattfand, teil.

 

Vom 21.-23.04.2017 fand die JHV und etliche Exkursionen zu Wassertürmen im Ruhrgebiet statt. Die Jahreshauptversammlung wurde stilecht im Cafe des Wasserturms in Duisburg-Hochfeld abgehalten. Die Rundfahrt an beiden Tagen führte zu Wassertürmen in Essen, Duisburg, und Oberhausen. Wir konnten auch die beiden Museumstürme in Mülheim ausführlich von innen und außen besichtigen. Auch unsere französischen Wasserturmfreunde haben wieder unsere Einladung angenommen.


http://www.watertowers.de/wt/index.php/negotiation-preparation-form/

 


 

Die tradionelle Herbbsttour 2016 führte uns im September wieder nach Frankreich. Vom 23.-25. September konnte in Toulouse ein Wiedersehen mit unseren französischen Wasserturmfreunden gefeiert werden. Eine große Rundreise führte bis vor die Pyrenäen. Eine Weinprobe gehörte ebenso zum Programm wie eine umfangreiche Stadtrundfahrt. Zudem gab es eine traditionelle Schifffahrt auf dem Canal du Midi und eine Besichtigung des großen Wasserkraftwerkes.

Die Jahreshauptversammlung 2016 fand am 22. und 23. April statt. Herr Blunk, Mitglied aus Schwerin
hatte für den Verein ein sehr informatives und umfangreiches Programm organisiert. Neben den Wassertürmen in Schwerin wurden auch die Türme von Wismar, Neu Kaliß, Ludwigslust und Hagenow fotografiert. Auch das Schweriner Schloß wurde besichtigt.

 


 

Vom 18.-20.09.2015 hat unsere Herbsttour in das Elsass stattgefunden. Die Veranstaltung war gleichzeitig auch ein erstes Treffen mit den Mitgliedern des französischen Wasserturm-Vereins. Unsere Vereinsmitglieder Elisabeth und Günther Bosch haben das umfangreiche Besichtigungsprogramm der 3-tägigen Veranstaltung zur Begeisterung aller Teilnehmer perfekt organisiert.

Bilder von der: http://www.watertowers.de/wt/index.php/investment-policy-statament/, language and power, descriptive questions and hypotheses, Kahnfart auf der Lauch

Video über die Veranstaltung von unserem Vereinsmitglied Dr. Jens U. Schmidt auf Youtube.

 

Unsere diesjährige Hauptversammlung fand vom 11.-12.04.2015 in Kiel statt. Unsere Vereinsmitglieder Barbara und Günter Bötel haben ein wünderschönes Besichtigungs- und Rahmenprogramm auf die Beine gestellt.

Bilder aus Kiel vom Samstag, Bilder der Rundfahrt vom Sonntag

 


 

Vom 20.-21.09.2014 wurde unsere Herbersttour nach Darmstadt und Babenhausen von unserem Vereinsmitglied Rainer Kempf-Roth perfekt organisiert.

 

Zur Jahreshauptversammlung 2014 hat unser Vereinsmitglied Dr. Jens U. Schmidt nach Fürstenwalde eingeladen. Das ausgiebige Programm führte außerdem zu Besichtigungen in Frankfurt/Oder und nach Königs Wusterhausen.

 


 

Am 20.04.2013 fand die JHV in Bonn statt. Norbert Reppelmund hatte mit Gertrude Jöbsch ein tolles Program auf die Beine gestellt und wir fanden tatsächlich noch neue, unbekannte Wassertürme. Wir tagten und speisten im Restaurant „Zur Post“.


Bilder vom Samstag


Am 20.09.2013 konnten wir nun endlich nach Budapest und eine sehr gut organisierte Tour in Ungarn durchführen. Die meisten von uns kamen mit dem Flugzeug in die Ungarische Hauptstadt. Familie Patay-Horváth hatte alles sehr gut organisiert. Am 21.09.2013 starten wir mit einem großen Bus in Richtung Orosháza, Szeged und einigen anderen Städten. Wir konnten etliche imposante Wassertürm fotografieren, haben aber auch viel vom Land selber gesehen.

 

Bilder aus Budapest, Bilder der Rundfahrt durch Ungarn

 


 

Das Jubiläumsjahr 2012 sieht wieder manch großes Ereignis vor. Die JHV Findet im März in Münster statt. Ein ganz besonderes Ereignis soll die Jubiläumstour im Oktober nach Budapest werden.

10 Jahre nach Gründung der Deutsch Internationalen Wasserturm Gesellschaft 2002 e.V. hat sich manches von dem, was bei der Gründung angedacht war auch erfüllt. Die Anzahl der Mitglieder, die derzeit 66 Personen beträgt, ist breit gefächert. Mitglieder sind neben 2 Wasserbetrieben auch 15 Wasserturmbesitzer oder –Bewohner. Dazugehören neben Buchautoren, Architekten, Wassermeister, Fotografen, Künstlern, Sammler und Historiker auch 3 Wasserturm-Vereine, und auch diejenigen, die sich einfach nur für Wassertürme interessieren.

Die Aktivitäten des Vereins sind sehr sachbezogen und informativ. Vor allem Wassertürme von innen zu besichtigen, in die man als Normalsterblicher nicht hineinkommt, sind besonders reizvoll. Leider ließen sich auch manche Vorstellungen und Ideen, durch die große räumliche Entfernung und wohl auch wegen der sehr unterschiedlichen Interessen der Mitglieder nicht verwirklichen.

Der Verein hat sich nach einigen Turbulenzen gut gefestigt und wird durch die aktiven Mitglieder besonders getragen. Die Vereinszeitung „Der Wasserturm“ mit der redaktionellen Leitung von Jens U. Schmidt und der Internet Auftritt, www.wasserturm-gesellschaft.de betreut durch Sören Landwehr tragen sehr dazu bei, dass alle Mitglieder umfassend und regelmäßig informiert werden. Der gesamte Vorstand unter der Leitung der 1. Vorsitzenden Kerstin Heller bemüht sich um den Verein und seine Mitglieder. Zuversichtlich kann man hoffen, dass der Verein die nächsten 10 Jahre so gut weiterarbeitet und noch so manche positive Wasserturm Aktion vollbringt.

 

Am 10.03.2012 tagten wir stilgerecht im Wasserturm in Münster. Familie Kellersmann hat uns im riesigen Turm in ihre, in der Mitte liegenden Einliegerwohnung herzlich empfangen und bewirtet. Eine Stadtbesichtigung und zünftiges Essen beim Pinkus mit viele Gemütlichkeit und Bier aus der eigenen Brauerei bildete den Abschluß.

 

Fotos aus Münster

 

Am 21.09.2012 trafen wir uns in sehr harmonischer Atmosphäre in Berlin, Budapest musste leider verschoben werden. Wolfgang Rau und Jens U. Schmidt hatten viele Wasserturm Adressen ausgespäht. Die meisten davon fuhren wir mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, vornehmlich der S- und U-Bahn an.

 

Bilder vom Wochenende

 


 

Am Wochenende 12. – 13. März 2011 hielt der Verein die jährlich notwendige JHV in Maintal bei Frankfurt ab. Es wurde beschlossen, dass der Verein ein neues Logo erhalten sollte. Nach einer Internet Aktion und großer Beteiligung der Mitglieder, wurde der Entwurf von Günther Bötel angenommen.

Zusätzlich zur JHV fand eine der umfangreichsten Wasserturm Besichtigungstouren des Vereins überhaupt statt. Mitglied Rainer Kempf-Roth hatte ein tolles und zeitlich volles Programm organisiert. Wir besichtigten mehr als 10 Wassertürme in Frankfurt, Hanau, Großkrotzenburg, Steinheim und Rodgau. Alle Teilnehmer waren hell begeistert, auch wenn es recht anstrengend war.


Bilder vom Wochenende in Galerie 1, Galerie 2 und Galerie 3.


Nach dem Motto, Mitglieder laden Mitglieder ein, konnte am 27. August 2011 eine kleinere Gruppe die von Herrn und Frau Kellersmann angebotene Besichtigung des Wasserturms Münster „Heilig Geist“ wahrnehmen. Die Beiden haben eine Wohnung im Turm unter dem Behälter, der immer noch mit 2500 m³ Wasser gefüllt ist. Alle die dabei waren, haben sich über die herzliche Gastfreundschaft der Kellersmann´s sehr gefreut.


Am 8. und 9. Oktober trafen sich die Vereinsmitglieder in Zittau. Das durch Mitglied Frank Herkner, organisierte Treffen begeisterte alle Teilnehmer. Vor allem die Fahrt mit der nostalgischen Zittauer Schmalspurbahn und die Besichtigung der dazugehörigen Wasserspeicherung für die Dampflokomotiven. Zusätzlich konnten etliche Wassertürme in Görlitz und Bautzen besichtigt werden. Alles in allem ein tolles Programm.

 

Bilder der Anreise, Bilder vom Samstag, Bilder vom Sonntag, Bilder der Rückfahrt.

 


 

Das Jahr 2010 begann in Minden am 10.- und 11. April mit der JHV. De facto wurde der Vorstand von 2008 bestätigt. Von den aktiven Mitgliedern wurden Günther Bosch, Andreas Rudolph und Ulrich Rosenbaum als Beisitzer bestimmt, um die Aktivitäten des Vereins noch zu verbessern. Sören Landwehr übernahm nun von Werner Langels offiziell die Betreuung der neu gestalteten Webseiten. Dass er viel Zeit und Arbeit investiert, um diese immer auf dem neuesten Stand zu halten, kann man täglich sehen. Neben den zwei Mindener Wassertürmen konnten wir auch noch eine Führung im Mindener Dom mit Turmbesteigung genießen.


Fotos der JHV 2010


Die Vereinszeitung entwickelt sich inzwischen genauso prächtig, wie das Neustrelitz-Altstrelitz Wasserturm Projekt. Obwohl nur in den Sommermonaten geöffnet, finden immer mehr Besucher den Weg in den Turm und in die Ausstellung.

Am 9. und 10. Oktober 2010 trafen sich die Mitglieder der Wasserturm Gesellschaft zu einer Besichtigungstour in Lüneburg, Dahlenburg und Visselhövede. Unsere Mitglieder vom „Förderverein des Wasserturm Museums“ erteilten eine interessante Übersicht über die dortigen Aktivitäten und organisierten eine Führung durch den Turm. Neben der Lüneburger Altstadt besichtigten wir auch den Wasserturm in Dahlenburg. Markus Dauber und der Förderverein „Die Wasserturmfreunde Dahlenburg“ sind ebenfalls Mitglied in der Wasserturm Gesellschaft. Am Sonntagmittag ging es dann noch zum langjährigen Mitglied Willi Reichert, dem Wächter des Wasserturms in Visselhövede. An diesem Wochenende wurden viele neue Eindrücke gewonnen und alte Freundschaften vertieft.


Bilder vom Wochenende

 


 

Am 14. März 2009 fand in harmonischer Atmosphäre die JHV in Hamburg stilecht im zum Luxus-Hotel umgebauten Wasserturm „Sternschanze“ statt. Kerstin Heller hatte die Organisation übernommen und die Teilnehmer konnten auch noch die Sternwarte im ehemaligen Wasserturm Hamburg-Winterhude und das Wasserwerk Hamburg-Rothenburgsort besuchen und besichtigen.

Vom 10. bis 11.Oktober 2009 fand die 2. Auslandsreise des Vereins statt. Mitglied Radim Heinich aus Vratimov in der Tschechischen Republik hatte nach Prag eingeladen und ein tolles Programm mit vielen und besonderen Wasserturmbesichtigungen organisiert.

Der Verein hatte bis Ende 2009 seine Mitgliederzahl nahezu bei 60 eingependelt.

 

Fotos der JHV in Hamburg

Bilder der Herbsttour nach Prag

Video



 

Die nächste JHV konnte vom 28. Februar bis 1. März 2008 in Halle stattfinden. Ein ereignisreiches Jahr nahm seinen Anfang. Alle Teilnehmer bekundeten ihren festen Willen, die Gesellschaft unbedingt zu erhalten und mitzuhelfen, dass sie wieder in normale Bahnen gelangt. Mit Kerstin Heller bekam der Verein eine neue 1. Vorsitzende, Werner Langels wurde 2. Vorsitzender, Heinz Steifa Schatzmeister, Manfred Kuhn blieb Geschäftsführer und Norbert Reppelmund wurde als Schriftführer bestätigt. Pressesprecher Jens U. Schmidt sagte zu, die von ihm redaktionell geleitete Zeitung „Der Wasserturm“ zweimal jährlich in gedruckter Form erscheinen zu lassen. Inzwischen ist sie zu einem festen Bestandteil des Vereinslebens geworden. Und mit neuem Schwung konnte der Verein im Juni 2008 den Wasserturm in Neustrelitz-Altstrelitz als „seinen Turm“ für Ausstellungen und Besichtigungen einweihen.
Am 20. Juni 2008 fand in Alt-Strelitz die Übergabe des Wasserturms von den Stadtwerken an die Deutsch-Internationale Wasserturm Gesellschaft 2002 eV statt. Der Turm wurde im Rahmen eines Turmfestes übergeben. Gezeigt wurden viele Exponate und Poster. Der Verein päsentierte sich mit vielen Informationen. Kerstin Heller hat eine Vereinbarung mit den dortigen Wasserbetrieben geschlossen, dass der Verein den sehr schönen Turm auf diese Weise nutzen kann.


Bilder zur Veranstaltung
Ein Video von Jens U. Schmidt zur Veranstaltung
Poster zur Veranstaltung
Presse zur Veranstaltung
Neues Poster Mecklenburg Vorpommern


Noch den Schwung von Halle und Neustrelitz mitnehmend, fuhren die Mitglieder im gleichen Jahr am 17. und 18. Oktober 2008 nach Augsburg. Dort organisierten die Mitglieder Kurt Idriczovic und Oliver Frühschütz ein tolles Wochenende mit Besichtigungen vieler Wassertürme in Augsburg und Umgebung.


März 2008 Halle JHV und Wasserturmbesichtigungen

Fotos der Herbsttour nach Augsburg

 


 

Am 17.-18 März 2007 fand die JHV im Wasserturm in Berlin-Kreuzberg statt. Da sich doch einige, wie man heute weiß, im Wesentlichen normale Vereinsprobleme angesammelt hatten und wohl auch, weil die Versammlung in Berlin stattfand, erschienen zur Versammlung so viele Mitglieder wie nie zuvor. Es wurde über viele Dinge lange diskutiert und das wichtigste Ergebnis war: Die Deutsch Internationale Wasserturm Gesellschaft 2002 e.V. muss in jedem Fall erhalten bleiben. Nach all den Diskussionen hatten alle Mitglieder eine ganz besondere Freude mit der von Wolfgang Rau und Jens U. Schmidt organisierten Bustour, die bis in die Dunkelheit zu vielen Berliner Wassertürmen führte.

Leider musste Andreas Rudolph noch im gleichen Jahr seinen Vorsitz aus gesundheitlichen Gründen niederlegen und am 1. Dezember 2007 wurde in Dorsten eine weitere außerordentliche Mitgliederversammlung notwendig. Heinz Steifa und Manfred Kuhn machten sich dafür stark, den Verein in jedem Fall weiterzuführen. Kerstin Heller, die extra aus Neustrelitz angereist war, sagte ihre aktive Mitarbeit und den Vorsitz zu.

 

März 2007 Berlin JHV und Wasserturm-Stadtrundfahrt

 


 

Am 12. März 2006 wechselte der Termin für die JHV vom Herbst auf das Frühjahr und die notwendige JHV wurde in Dorsten abgehalten.

Am 20.04.2006 bauten Werner und Rita Langels eine Bilderausstellung in der Bücherei der Gesamtschule Dortmund Scharnhorst auf. Die 4wöchige Ausstellung wurde auf Anregung des Vereins zur Erhaltung des „Lanstroper Ei´s“ durchgeführt und am 27.4.2006 eröffnet.

Schon im Frühjahr 2006 kündigte Horst Idelberger an, seine umfangreiche Bildersammlung, die er zuvor für eine Wasserturm Ausstellung in der Fachhochschule Minden zusammengestellt hatte, der Gesellschaft zu stiften. Werner Langels musste zweimal mit seinem Kombi nach Minden fahren, um die vielen Bilder mit Rahmen dort abzuholen. Die 2. Fahrt fand am 2. August 2006 statt.

Am Wochenende 6.- 8. Oktober 2006 trafen sich die Mitglieder in Weimar, Sömmerda und Weißensee, um die dortigen Wassertürme zu besichtigen. Der damalige Pressesprecher Karsten Köber hatte ein umfangreiches und interessantes Programm organisiert.

Wegen der sehr hohen Belastung in Beruf und Verein legte Werner Langels am 13. Oktober 2006 sein Amt als 1. Vorsitzender nieder. Andreas Rudolph, inzwischen 2. Vorsitzender wurde am 11. November 2006 auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in Willich zum 1. Vorsitzenden gewählt.


Oktober 2006 Weimar und Sömmerda

 


 

Im April 2005 veranstaltete die Deutsch Internationale Wasserturm Gesellschaft mit den RWW im Aquarius-Wasser-Museum Mülheim an der Ruhr ein Symposium mit Turmführung durch den Architekten Prof. H.H. Hofstadt, der den Umbau gestaltet hat.

Anschließend fuhren die Mitglieder und Interessenten im Autokonvoi zum alten Wasserturm in Neuss, um diesen unter sachkundiger Führung von innen und außen zu besichtigen.

Vom 22. – 24. Juli 2005 fand die unvergessliche, erste Wasserturm Auslandsreise nach Wroclaw, dem ehemaligen Breslau statt. Die Mitglieder Norbert Kostka und Ute Raimund hatten all ihre guten Kontakte spielen lassen und so konnten die Teilnehmer den im Umbau zu Restaurant und Cafe befindlichen Turm von 1903 genauso innen und außen besichtigen, wie auch den riesigen, historischen Wasserturm von 1866. Für alle unvergessen war auch der gemütliche Abend mit einem guten Essen und polnischen Wodka.

In „Monumente“, dem Magazin für Denkmalkultur in Deutschland erschien in der Ausgabe 7/8 2005 ein Artikel über uns.

Am 8. Und 9. Oktober 2005 hielt der Verein seinen JHV bei den Mitgliedern Elisabeth und Günther Bosch in Weilheim auf der Teck ab. Viele Wassertürme in der Umgebung konnten besichtigt und unter sachkundiger Führung manch Neues erlernt werden. Verschiedene Umstände, besonders die große räumliche Distanz der Mitglieder zeigten Probleme für die Vereinsarbeit auf.

Die Mitgliederzahl stieg Ende 2005 auf 61.

 

Oktober 2005 Weilheim an der Teck JHV und Wasserturmbesichtigungen

Juli 2005 Wasserturm Tour nach Wroclaw, früher Breslau


Im April 2005 fand das Symposium der Deutsch-Internationalen Wasserturm Gesellschaft im Aquarius in Mülheim statt

 


 

Im Jahr 2004 setzte sich der Aufwärtstrend fort. Am 7. März trafen sich die Mitglieder zum Meinungsaustausch in Dorsten und am 8. März wurde, organisiert von Horst Delkus das Lanstroper Ei in Dortmund besichtigt und bestiegen. Der dortige Verein zum Erhalt des Turmes hatte eingeladen.

Am 22. März weihten Frau Fritzsch vom Umweltamt Leipzig und Andreas Rudolph im UiZ Leipzig die vom Verein mitgetragene Ausstellung „Wassertürme in Sachsen“ ein.

Ab Anfang April konnte das allseits beliebte Vereinsposter, welches Architekt, Künstler und Mitglied Norbert Kostka und Werner Langels gestaltet hatten, in einer Stückzahl von 1.100 verteilt werden.

Am Wochenende 26. und 27. Juni 2004 wurde von Andreas Rudolph im Namen der Gesellschaft im Wasserturm Leipzig-Schkeuditz eine große Ausstellung durchgeführt.

Mitte des Jahres 2004 konnte Werner Langels einige Spenden ergattern. Eine war die Sammlung von Prof. Idelberger aus Minden, der dem Verein all seine Bilder und Unterlagen zu Verfügung stellte. Eine weitere waren 500 Euro von den Rheinisch Westfälischen Wasserwerken RWW aus Mülheim für einen Internationalen Wasserturm Kongress am 30.09.2004 in Wegberg. Die Volksbank Dorsten spendete 100 Euro und Werbematerial. Einer der Referenten in Wegberg war der bekannte Wasserturm Buchautor Jens U. Schmidt, der dann auch Mitglied wurde. Zeitgleich fanden die JHV und eine vom Verein organisierte Wasserturm Ausstellung im Städtischen Bildungszentrum statt.

Ende 2004 hatte der Verein 44 Mitglieder.

 


 

Das Jahr 2003 wurde schon recht erfolgreich für den gerade gegründeten Verein. Im Februar 2003 erfolgte die offizielle Eintragung ins Vereinsregister und im April 2003 erhielt der Verein vom Finanzamt auch die Gemeinnützigkeit. Sogar Thomas Gottschalk wurde Mitglied. Allerdings nicht der aus dem Fernsehen, sondern der Wasserturmbesitzer aus Uhyst / Spree.

Im Mai 2003 stand die erste Wasserturm-Besichtigungstour mit Führung im Wasserturm in Wesel auf dem Vereinsprogramm.

Andreas Rudolph und Jens Jeschke organisierten im Sommer eine Ausstellung im Wasserturm in Leipzig-Probstheida mit viel Publicity für die Wasserturm Gesellschaft.

Werner Langels rührte die Werbetrommel und machte an vielen verschiedenen Stellen auf den neuen, ungewöhnlichen Verein aufmerksam. Und am Samstag, den 7. Juli 2003 kam das WDR Fernsehen. Es wurden am umgebauten Wasserturm in Dorsten und an den beiden Türmen in Herten Aufnahmen und Interviews gemacht. Anschließend drehte der WDR an und in dem im Umbau befindlichen Wasserturm von unseren Mitgliedern Rainer Bussieweke und Anja Hollan in Recklinghausen.

Um alle Mitglieder zu informieren und zum Mitmachen zu motivieren, gestaltetet Werner Langels ein Vereinsblatt mit dem Titel: www.watertowers.de , welches nicht gedruckt, sondern als Word oder PDF-Datei an alle Mitglieder per E-Mail geschickt wurde. Insgesamt entstanden so immerhin 34 Ausgaben.

Die 1. Jahreshauptversammlung wurde am 18. Oktober im Hotel Holiday Inn in Leipzig im Tagungsraum Bologna abgehalten. Andreas Rudolph und Jens Jeschke vor Ort trugen ganz wesentlich zum gelungenen Programm bei. Neben einigen Wassertürmen besichtigten wir auch das Völkerschlachtdenkmal.

Ende 2003 hatte der Verein schon 33 Mitglieder.


Fernsehaufnahmen mit dem Dortmunder WDR-Team,  gesendet  am 01.10.2003

Hier ein paar Schnappschüsse vom Drehtag.

Berichte über die Deutsch-Internationale Wasserturm Gesellschaft "Ein Faible für Wassertürme","Schön Beleuchtete Türme"," Herrliches Beton-Ei aus Stahl Teil 1Teil 2"(Quelle: Westdeutsche Allgemeine Zeitung - WAZ, 29. März 2003)

Bericht über die Deutsch-Internationale Wasserturm Gesellschaft (Quelle: Stadtspiegel Dorsten, 12. März 2003)



 

Anfang 2002 trafen sich Werner Langels und Wolfgang Rau in Berlin zu einem Meinungsaustausch und man war einhellig der Meinung, dass Wassertürmen viel zu wenig Interesse entgegengebracht wird und sie trotz ihrer historisch, technischen Bedeutung, im Gegensatz zu Leuchttürmen, nur wenig präsent sind. Daher hatte Werner Langels die Idee einen Verein zu gründen, der dies ändern sollte. Wenn der Name des Vereins nicht nach einem (Allerwelts)-Verein klang und die unterschiedlichen Interessen für Wassertürme zusammen kommen könnten, sollte sich das Desinteresse hoffentlich bald ändern.

Noch im gleichen Jahr erstellte er ein umfassendes Konzept für den neuen, noch nicht existierenden Verein. Ein Logo für Briefpapier und Aufnahmeanträge entwarf er genauso, wie einen kleinen Werbeflyer. Auch den Internetauftritt für den neuen Verein hatte er mit eingeplant. Und da der Verein international sein sollte, alles in Deutsch und Englisch. Für die amtlichen Formalitäten bot Manfred Kuhn, der heutige Geschäftsführer seine Hilfe an. Und so machte sich Werner Langels daran, einen Verein zu gründen. Da zu einer Vereinsgründung mindestens 8 Leute notwendig sind, aktivierte er Freunde und Bekannte, um die notwendige Anzahl zu erreichen. Heinz und Marianne Steifa waren neben Manfred Kuhn und Rita Langels die Gründungsmitglieder, die auch heute noch dabei sind. Heinz Steifa ist heute als Schatzmeister und für die Mitgliederbetreuung zuständig und nicht mehr wegzudenken.
Am 23.09.2002 war es dann soweit. Im Hause Langels in Dorsten am Hellweg wurde die Deutsch Internationale Wasserturm Gesellschaft 2002 e.V. von 13 Mitgliedern gegründet.

Der 1. Vorstand setzte sich zusammen aus dem 1. Vorsitzenden Werner Langels, der 2. Vorsitzenden Cora Mendriks, dem Geschäftsführer Hans Onstein, der Schriftführerin Marianne Steifa und der Kassiererin Rita Langels. Schon Ende des Jahres 2002 hatte der Verein 21 Mitglieder, u.a. Wolfgang Rau, Jens Jeschke und Andreas Rudolph. Je ein Mitglied kam aus der Türkei und aus Österreich. Also wirklich International.